Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

bloglovin

Tattoo

12

„Dead space“ (Łukasz Sokołowski)

Flattr this!

DieschoenenKuenste

Die Nacht neigt sich ihrem Ende zu und mit dem Anbruch des Tages verblassen die Träume in den Köpfen bis man erwacht und seine Augen aufschlägt. Im Verlauf des Tages erinnert man sich vielleicht noch schemenhaft an die Erlebnisse im Kopf,  jedoch vergisst man diese in den meisten Fällen schlichtweg vollends.
Bei manchen Träumen ist es dagegen ganz gut, wenn man sich nicht mehr an sie erinnert.

Tätowierungen von Łukasz Sokołowski gleichen dunklen Träumen, die sich auf der Haut niedergelassen haben, langsam mit ihr verschmelzen und diese auf eine beunruhigend ästhetische Weise schmücken. Die Motive wirbeln durch das Feld der Traditionals, nehmen schwungvoll Comichaftes mit und verleihen sich durch Holzschnittartige Strukturen eine solide Basis.
Es wäre jedoch gelacht, wenn er es „nur“ dabei belassen würde: Realistische Darstellungen nimmt er ohne weiteres mit und gibt seinen Tattoos damit zusätzlich eine Tiefe, die beizeiten durchaus beängstigend rüberkommen kann. Wie ein schöner Alptraum eben!

Łukasz_Sokołowski_01 Weiterlesen

„different look at nude“ (Alan Powdrill)

Flattr this!

DieschoenenKuenste
Auf dem Weg zur Arbeit treffe ich des öfteren einen älteren Mann, der gestützt auf seinem Gehstock im gemächlichen Tempo seine Runden dreht und wirklich JEDEN freundlich grüßt. Finde ich schon mal so was von klasse.

Noch „klasser“ finde ich es, wenn die Temperaturen zunehmen, er irgendwann seine Jacke weglässt und seine tägliche Runde mit hochgekrempelten Ärmeln dreht. Bei jeder Bewegung blitzen dann seine alten Tätowierungen hervor und ganz besonders hat es mir sein verblichener Anker angetan – keine Ahnung, Hamburg meine Perle und so. In solchen Situationen stelle ich zum x-ten Mal fest, dass mir der Überraschungsmoment gefällt, wenn plötzlich ein Kleidungsstück verrutscht und man einen Einblick auf so manch verborgene Körperbemalung erhält (meiner Schwäche für Tätowierungen auf dem Handrücken tut das natürlich keinem Abbruch).

Der Fotograf Alan Powdrill fängt diesen „Überraschungsmoment“ in seiner Reihe Covered gekonnt ein, indem er Ganzkörperaufnahmen erst im angezogenen Zustand und im nächsten Schritt in genau der selben Pose nahezu unbekleidet, anfertigt.

Alan Powdrill: Covered - Stefano

Alan Powdrill: Covered – Stefano

Weiterlesen

„idéias malucas são sempre um desafio“ – (Tyago Compiani)

Flattr this!

DieschoenenKuenste

„verrückte Ideen sind immer eine Herausforderung“

 Einen Tintenfisch kann man mit grafischen Tattoos immer anlocken. Wenn dann noch ein Aquarelleinschlag hinzukommt, umso besser!
Der Tätowierer Tyago Compiani hat einen äußerst versierten Stil drauf, bei dem schwungvolle Linien einen unbekümmerten Tanz mit – wie zufällig erscheinenden – bunten Farbklecksen eingehen. Und nur wenn eine Linie aufhören sollte, muss man das noch lange nicht machen… Die Tattoos erhalten dadurch einen skizzenhaften Charakter, der sie jedoch nicht unfertig erscheinen lässt. Die Farbeinschläge setzen klasse Akzente und können weich wie Aquarell erscheinen oder so „hart“ wie ein Warnhinweis, den mit man einem dicken Pinsel und durchdringender Farbe auf die Haut klatscht. Linien können bei ihm schraffiert daher kommen, mal mit dicker, dann dünner Stärke, leicht krakelig bis punktiert erscheinend oder wie in einer geraden Bewegung durchgezogen – eben abwechslungsreich!
(c) Tyago Compiani

(c) Tyago Compiani

Weiterlesen

„Follow the black line.“ (Punctured Artefact)

Flattr this!

DieschoenenKuenste

Klare Linien, feines Dotwork, unglaublich viele Details oder Willkommen bei Punctured Artefact!

Wer das erste Mal eine Arbeit von Punctured Artefact erblickt, dem könnte es ähnlich wie mir gehen: Man sitzt davor und guckt. Und guckt. Die Zeichnungen sind klar strukturiert und haben eine Symmetrie in sich, die mich immer wieder umhaut. Mal ganz abgesehen von den gefühlt tausendfach vorhandenen Details.

Verarbeitet werden Elemente aus dem Pflanzen- und Tierreich, die eine stimmige Verbindung mit geometrischen Formen eingehen. Bisweilen erinnert mich das Ganze an alte Illustrationen aus einem Biologiebuch… nur in besser! =)
Die Bilder strotzen nur so vor Symbolkraft, wobei sie trotz der vielen Einzelheiten nicht überladen wirken: So tummeln sich Totenköpfe neben Blumen, Insekten, anatomischen Herzen, Federn, allsehenden Augen, Mandalas, und und und.
Interessanterweise verströmen die Bilder mit ihren klaren sauberen Linien etwas Modernes und durch die sorgfältige Darstellungsweise der einzelnen Motive etwas Altes/Historisches zugleich.

Auf Punctured Artefact wurde ich übrigens das erste Mal aufmerksam, als ich auf die interessante „Weiterverarbeitung“ der Zeichnungen stieß: Diese werden mit Druck auf feuchtes Kunstleder abgepaust und anschließend eintätowiert.

Connect with nature by Punctured Artefact

„Connect with nature“ von Punctured Artefact

Weiterlesen

Du möchtest doch keine Delphin-Romantik – oder Foto-Freitag Nr. 123

Flattr this!

Foto-Freitag

Nachdem ich dem Sea Shepherd Logo einen Foto-Freitag gewidmet habe, hab ich diese Woche einen wunderschönen Wasserpanda!

Was zum Henker ist ein Wasserpanda mögt ihr euch jetzt sicherlich fragen…
Nuuun… fangen wir mal anders an. Schon seitdem ich zurückdenken kann fand ich, das Orcas einfach nur wunderschöne Tiere sind. Als Kind hatte ich auch so einen großen Orca mit dem man auch schwimmen gehen konnte. Also so ein aufblasbares Wassertier.
Nun… leider haben diese wunderbaren Tiere eine fast genau so schlechte PR-Abteilung wie die Antifa und haben den zweifelhaften Namen, unter denen man sie eher kennt…
Killerwal
jetzt mal ehrlich… der Name ist doch doof gewählt… Killer… Mörder… das ist soooo negativ… also benötigen wir dringend einen positiv besetzten Namen :3
Und nun stellt euch mal einen Panda vor :3
Naaaa? Wie viele von euch haben jetzt ein super süßes Tierchen vor euren Augen???
Soooo… und da Orcas mindestens genau so süß sind, passt doch der Begriff Wasserpanda einfach besser, oder?
Wenn ihr wollt, dann schaut euch doch dieses süße Video von „Delphin“ an. :3
(Übrigens eine interessante Doku in der eine Orca-Familie begleitet wird. =)

Versteht ihr jetzt warum ich diese Tiere einfach nur schön finde??

Nun… als ich mein Sea Shepherd Tattoo stechen ließ, habe ich Timo gefragt, ob er nicht Lust hätte mir einen Wasserpanda zu stechen… er war total begeistert und auf einmal hatte ich nur wenige Wochen später einen erneuten Tattoo-Termin :3
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an dich, Timo, daß du mir den Wasserpanda entworfen hast. Ich bin einfach nur unendlich glücklich!!!

Flying_Tinkerbell_Foto-Freitag_2013_01_24

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)
katrinschen

Tattoo for Sea Shepherd – oder Foto-Freitag Nr. 113

Flattr this!

Foto-FreitagIch trage nun Sea Shepherd deutlich sichtbar auf meiner Haut und das ist doch auf jeden Fall einen Foto-Freitag wert, oder?

Nachdem ich gestern über die Sea Shepherd Aktion berichtet habe, ist nun das Sea Shepherd Logo auch in meine Haut gebannt. Um genauer zu sein befindet es sich auf meinem rechten Unterarm. Ursprünglich wollte ich das Logo invertiert haben, aber dann hätte es deutlich größer werden müssen um die feinen Details des Delphins und des Wales so ausarbeiten zu können. Daher ist es nun etwas schattiert um dem Logo mehr Tiefe zu geben.

Da ich ja auch bei der Spendenaktion teilgenommen habe, wurde ja mein Profilbild etwas zusammengestaucht. Dies habe ich dann einfach per Hand noch einmal etwas herumgebastelt 😉 vielleicht kommt da ja irgendwann noch ein anderes Tattoo 😉

Apropos anderes Tattoo: Im Januar habe ich meinen nächsten Termin und bekomme einen wunderbaren Wasserpanda <3


So unendlich schöne Tiere <3 und dann wird es auch damit einen neuen Foto-Freitag geben 🙂

fotofreitag-2013-11-22

 

 

katrinschen

 

Defend the Defedless – oder Sea Shepherd in Aktion

Flattr this!

Bald ist es wieder so weit und Sea Shepherd nehmen den Kampf gegen das Walmorden wieder auf. Ihr wollt helfen die Tiere zu beschützen? Das könnt ihr auch tun!

Wie ihr es vielleicht in letzter Zeit mitbekommen habt, habe ich angefangen unter anderen auf Facebook, Twitter und hier auf dem Blog über Sea Shepherd zu berichten. Der Grund ist recht simpel. Ich ertrage diese Scheiße, die in unserer Welt abgeht einfach nicht mehr. In Taiji werden Delphine abgeschlachtet, Haien werden die Flossen abgeschnitten um dann den lebenden Körper zum sterben wieder ins Wasser zu werfen… überall auf der Welt werden Tiere in viel zu kleinen Aquarien den Menschen ausgestellt und es wird behauptet, daß die Tiere viel länger in Gefangenschaft leben als in der Freiheit… bitte entschuldigt, aber wie kann man das denn noch ertragen?!?!

Die Sea Shepherd Conservation Society setzt sich für den Schutz der Meere ein. Viele sagen, daß Sea Shepherd falsche Methoden benutzen, aber mal ehrlich… in einer Welt in der wir auf ein intaktes Ökosystem angewiesen sind können wir uns nicht einfach das „Recht“ herausnehmen und wahllos Tiere töten. Ich habe Japanologie studiert, aber das was ich hier sehe bringt mich einfach nur zum Heulen… da sich die Situation aber von Jahr zu Jahr verschlimmert und die Methoden der Wahlfänger, und ihrer Befürworter immer dreister werden, reichen reine Worte leider nicht mehr aus. Und hier kommt Sea Shepherd ins Spiel.

In den kommenden Wochen werde ich über diverse Filme, Bücher und andere Dinge bezüglich dem Raubbau an unserer Welt schreiben…

Nun steht eine erneute Antarktis Mission von Sea Shepherd in den Startlöchern und diese benötigen leider verdammt viel Geld! Derzeit sind zwei, in meinen Augen sehr gute, Aktionen am Laufen. Am kommenden Samstag, den 23.11.2013 findet in Deutschland die Aktion Tattoo Artists for Sea Shepherd statt.

Tattoo Artists for Sea Shepherd, 23.11.2013
Unsere Idee ist es, dass an diesem Tag – kurz vor dem Start unserer Antarktis Kampagne Operation Relentless – z.B. bei einem Walk-in-Day meeresbezogene Motive gestochen werden, oder das normale Tagesgeschäft weiterläuft, aus dem dann die Erlöse in unsere Spendendosen wandern.

Weitere Informationen findet ihr auf Facebook oder auf der offiziellen Seite. Der Singende Tintenfisch und ich werden unsere Haut definitiv dezent mit einem neuen Motiv verschönern. 😉

Tattoos sind so gar nicht euer Ding? Dann habe ich dies absolut geniale Website für euch: defend.seashepherd.org.au. Auf dieser Seite könnt ihr die aktuelle Aktion ganz einfach mit einer kleinen Spende unterstützen.

joinWenn ihr die Seite mit eurem Facebook-Account verknüpft könnt ihr als kleines „Dankeschön“ euer Profilbild mit Sea Shepherd „pimpen“ 😉

katrin_sea_shepherdJetzt will ich euch gar nicht mehr länger aufhalten 😉

Ich würde mich freuen, wenn ihr Sea Shepherd ebenfalls auf irgendeine Art und Weise unterstützen wollt.

katrinschen

In entspannter Atmosphäre – oder Foto-Freitag Nr. 91

Flattr this!

Foto-Freitag

Als ich Freitag zu meinem Tattoo Termin unterwegs war, bin ich einer verdammt guten Freundin so quasi „über den Weg gelaufen“ 😉 auch wenn es schon sowas wie geplant war 😉

Wir verabredeten uns spontan dazu nach meinem Termin noch schnell ein Eis essen zu gehen. 🙂
Auch wenn ich dieses Mal nach dem Stechen echt total im Popo war und mich eigentlich nur noch mit meiner Wärmflasche auf die Couch packen wollte, sind wir dann doch noch los. Entspannt saßen wir dann im Schatten und quatschten einfach ein wenig. So können Tage sehr gerne immer enden.
Entspannt mit einem Eis 🙂

Foto-Freitag_2013_06_07_a

Foto-Freitag_2013_06_07_b

katrinschen

Steampunk Tattoos und mechanische Kleinteile

Flattr this!

bannersteampunk

Was gibt die Tattoo-Welt an Steampunkmotiven her? Einiges. =)
Das Biomechanische lässt fröhlich grüßen, wenn man bei den Motiven immer wieder über mechanische Elemente wie Zahnräder stösst und gerne werden auch Tiere „mechanisiert“. Cameo-Rahmen mit viktorianisch anmutenden Portraits und Anleihen an den Jugendstil oder Art Nouveau sind ebenfalls nicht unbeliebt. Habe ich schon erwähnt, dass Flügel in allen möglichen Variationen gut vertreten sind?

Aber was soll ich großartig über ein Thema schreiben, das man eher visuell erfahren sollte?
Schaut es euch an!

01_Loss_of_direction_by_klyde-chroma Weiterlesen

„The basic lines tell 95% of the story I have to tell.“ (Noon)

Flattr this!

Noon ist ein Tätowierer, der in seinen Arbeiten einer eigenwilligen Bildersprache folgt – nicht ohne Grund bezeichnet er sich selber lieber als ein Tattoo-Illustrator. Abgebildet werden scheinbar simple Formen, die aber auf Grund ihrer Größe und der richtigen Platzierung auf der jeweiligen Körperstelle erst ihre volle Wirkung entfalten.
Anders als bei „herkömmliche“ Motiven wie beispielsweise Portraits, die auch auf einen Blatt Papier hübsch anzusehen wären, ginge dies bei vielen Vorlagen von Noon nicht ganz so gut: Auf einen flachen Medium würde es zwar immer noch klasse aussehen, aber auf einen dreidimensionalen Körper erwacht das Ganze erst vollständig zu Leben.

Weiterlesen

12