Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

bloglovin

„Fremdenführer durch Gedankenwelten“

Flattr this!

Buchkritik

Sebastian Bartoschek ist ein *Atemhol* „belangloser, oberflächlicher, langatmiger, manipulativer, pseudowissenschaftlicher, polemischer, jämmerlicher, ohne das geringste mathematische Weltverständnis, Antideutscher, Aluhutträger, Ex-Bild-Redakteur und Desinformations-Troll„, der unlängst den Interviewband „Gedankenwelt 2“ gelurcht hat.

Liest man „Gedankenwelten 2“ rauscht man mal mehr, mal weniger schnell durch zehn Köpfe, die sich unter anderem mit Schamanismus, Politik oder Homöopathie beschäftigen.
Die Themenfelder sind weit gestreut und nicht selten merkt man wie weit die Interviewpartner hinsichtlich der persönlichen Einstellung von einander entfernt sind. Jedoch: Das Interesse sich mit dem „Fremden“ auseinander zu setzen, scheint stets durch und prägt die Gesprächsführung auf eine positive Weise – nicht plumpes Übertrumpfen mit Argumenten ist das Ziel, sondern das Verstehen.
Gut, eine Ausnahme dürfte wohl das Gespräch mit dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert sein, wo des öfteren ein beissender Spott bei den Fragestellungen aufblitzte… =)
Ein Vorteil des Buches dürfte sein, dass man durch die Lektüre an Themen heran getragen wird, um die man eher einen Bogen machen würde, da man diese lapidar als Spinnerei abtun würde. Die Unterhaltung mit dem Autoren Lars A. Fischinger hat mich zwar sicherlich nicht von der Präastronautik überzeugt, aber spannend ist es dennoch einen Einblick in seine Gedankengänge zu bekommen und wie es zum Beispiel um die Beweispflicht in diesem Feld steht.

Flying_Tinkerbell_Sebastian_Bartoschek_Gedankenwelten_2


„Abgefahren!“, dachte ich mir immer wieder beim Schlagersänger und Schriftsteller Christian Anders, der gefühlte Hunderte seiner Theorien pro Minute heraus geschossen hat und diese auch mit einer selbstbewussten Vehemenz vertreten und an den Mann gebracht hat.
Worum hätte ich wohl noch einen Bogen gemacht, in dem Glauben es sei nicht soo interessant? Wahrscheinlich um das Interview mit Tobias Huch von der FDP. Aber mei! Dann hätte ich verpasst inwieweit die Verteidigung der Bürgerrecht mit „Schauprozessen“ zusammen hängen und wie er die FDP Liberté definiert.
Einen guten Einstieg in „Gedankenwelten 2“ gibt es übrigens mit einem knackigen Textchat in dem der Anon j4rkill zu Worte kommt und erklärt wie sich Anonymous zusammensetzt, was für Strukturen man nicht erwarten sollte und wie das Kollektiv zu „Zensur, Überwachung, Scientology“ steht.
Lehrreich geht es ebenfalls mit dem Journalisten Christian Weymayr weiter, der mit Nicole Heißmann das Buch „Die Homöopathie-Lüge“ geschrieben hat. Im Interview werden die Schwächen von klinischen Studien (doppelblind und randomisiert) aufgezeigt, wenn es darum geht die Wirkung von homöopathischen Mitteln zu beweisen, und wieso Grundlagenexperimente in solchen Fällen geeigneter wären.
Das Gespräch kann in Folge 129 „Scientabilität“ bei Hoaxilla ungekürzt nachgehört werden.
Erwähnte ich, dass das charmante Vorwort des Buches von Alexa Waschkau geschrieben wurde?
Eines der schönsten Parts in „Gedankenwelten 2“ stellt für mich das Interview mit dem Sänger Nathan Gray dar, in dem kritisches Denken, die Rolle von Religionen und das stetige Arbeiten an sich selber thematisiert wird.
Was nehme ich von der Lektüre mit? Gute Auswahl an Interviews. Richtige Fragen. Interessante Gesprächspartner. Gutes Buch! =)

„Gedankenwelten 2“ ist im Oktober beim jmb Verlag erschienen und für 12,95€ erhältlich.
Außerdem erhältlich von Herrn Bartoschek…

  • … der Vorgängerband „Gedankenwelten
    Interviews mit Skeptikern und Parawissenschaftlern
  • … mit Alexa Waschkau „Ghosthunting
    Vorgestellt werden Paranormale Untersuchungen in all ihren Variationen und garniert wird das Ganze mit Interviews, welche mit Geisterjägern geführt wurden.
  • … mit Diana MenschigVon unsichtbaren Gorillas und tanzenden Bären
    Wie funktioniert unsere Wahrnehmung und wie steht diese im Verhältnis zur Realität?
  • … mit Alexa & Alexander Waschkau „Muss man wissen!
    Ein ausführliches Interview mit dem Verschwörungstheoriker Axel Stoll und den krassesten Fußnoten seit Terry Pratchett.
  • … mit Alexa Waschkau „Psycho im Märchenwald
    Eine Analyse von klassischen Märchen aus kulturwissenschaftlicher und psychologischer Sicht.

Darüber hinaus gibt es „Eindrücke von gestern“ (Persönliche Texte eines Jugendlichen, der im Ruhrgebiet aufwächst.) und eine leicht Gozu-eske Kurzgeschichte in der Sammlung „Die alten Götter„.
Im nächsten Jahr wird in Zusammenarbeit mit Alexa und Alexander Waschkau das Buch „Neuschwabenland“ erscheinen, in dem die Hintergründe zu den mannigfaltigen Verschwörungstheorien und tatsächlichen historischen Ereignissen erörtert werden, aber ebenso die Gegenwart mit den Reichsbürgern und dem NSL-Forum nicht außer Acht gelassen wir.

Als Journalist schreibt Sebastian Bartoschek ferner regelmäßig Artikel für diverse Zeitschriften (diesseits, Skeptiker, etc.), wie auch für die Ruhrbarone unter „Wissen“.

Und sonst? Ach, die Podcasts!

  • Bartocast
    Ein diskordianisches Machwerk, das. Ich. Nicht. Vermag. Durchzuhören. Vielleicht, wenn ich mal für vier Stunden in einer Salzlauge liege?
  • Am Zapfhahn
    Ein wunderbar entspannter Laberpodcast, der mit Riotburnz einhergeht, sowie mit dem übelsten-geilsten Opening.
  • PsychoTalk
    Drei Psychologen (mit Sven Rudloff und Alexander Waschkau), die bei jeder Folge ein Thema psychologisch auseinander nehmen und gerne abschweifen. Lerneffekt? Hoch!
  • Pottcast
    Ein Podcast aus und um das Ruhrgebiet, bei dem sich zwei aus dem Team im getrennten Rahmen zu jeweils einem gegensätzlichen Thema äußern und es in einer späteren Runde gemeinsam ausdiskutieren.
  • Die Krabitzen
    Eine straffe Diskussion mit drei politischen Themen á jeweils fünf Minuten. Vorgeschlagen werden diese von den Zuschauern und als Gegenpart ist Katrinschen dabei, eine Dame aus dem linksradi-, ähm, linken Milieu.

Die Krabitzen gibt es auch als Vodcast und wer mehr von den Bartoschekschen Bart sehen möchte, kann seinen BartoKanal aufsuchen, wo man auch die Interviews mit Lars A. Fischinger, Christian Anders und Nathan Gray, wie auch den Vortrag „Wie real ist unsere Realität?“ (zum Buch „Von unsichtbaren Gorillas und tanzenden Bären“) in der Originalversion ansehen oder nachhören kann.

Singender_Tintenfisch

Kommentar verfassen