Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

bloglovin

Ein glücklich – unglückliches Katrin – oder Foto-Freitag Nr. 127

Flattr this!

Foto-Freitag
Bis kurz vor diesem Foto-Freitag dachte ich nicht, daß mich Cupcakes auch unglücklich machen können…

Am Hamburger Hauptbahnhof gibt es neuerdings einen Cupcake-Laden. Und da es dort auch vegane Cupcakes geben sollte, wollten wir bereits vor einigen Wochen mit Poesielos dort hin…
Nun… und dann ergab sich doch die Möglichkeit einmal schlemmen zu gehen.

Der Laden heißt übrigens Pink Ribbon und ist wirklich total süß eingerichtet. Neben kleinen Tischchen und einer dezenten Rosa-Färbung der Wände findet man direkt am Eingang ganz viele süße Cupcake Produkte wie z.B. Teller und Tassen oder Kuchendosen in Cupcakeform. Der erste Eindruck ist also schon mal sehr positiv.

Aber bei den Preisen von bis zu 4,90€ für echt kleine Cupcakes bekommt man schon schnell mal Bauchschmerzen. Es gibt aber auch eine Art Sparpaket bei dem man 6 Cupcakes kauft, aber den Günstigsten umsonst bekommt…

An sich ja schon ein irgendwie akzeptables Angebot.
Die Auswahl an veganen Cupcakes beschränkte sich allerdings auf einen Schoko- und einen Karamell-Cupcake wohingegen es bei dem nicht-veganen Cupcakes diverse interessante Kreationen gab. Wir waren nach dem kurzen Zwischenhalt im Pink Ribbon noch verabredet und dachten uns, daß Cupcakes ein nettes Mitbringsel wären. So haben wir dann für 6 Cupcake „nur“ 17,30€ bezahlt… nur…

Zu den nicht veganen kann ich leider nichts sagen, aber laut meinem Tintenfisch waren diese echt in Ordnung.
Dies kann ich von dem Schokodings leider mal sowas von gar nicht sagen… Das Topping war schon irgendwie trocken-fest und einfach nur klebrig bääääh… das Küchlein selbst war auch nur trocken, so daß die letzten Bissen eher ein Krampf als ein Genuß waren. Irgendwie beschlich mich da das Gefühl, daß die Dinger vom Vortag waren, was bei dem Preis doppelt unverschämt wäre.
Den Karamell-Cupcake habe ich dann nicht einmal angerührt, da mir dieses andere Ding schon fast im Hals steckengeblieben ist… ( erwähnte ich den fast unverschämten Preis von 3,60 für nen Haufen BÄH??)
Allerdings wurde mir dann bestätigt, daß auch dieser nicht berauschend sei…

Warum nun der Besuch des Pink Ribbon für mich kein absoluter Tiefgriff ins Klo wurde, lag aber nicht an diesem Café sondern an einem kleinen Mädchen im zarten Alter von nicht einmal einem Jahr. Ich wurde angelächelt und als neue Freundin akzeptiert. Vielleicht waren auch einfach meine pinken Haare ein Magnet für die Kleine. Sie versuchte zu uns zu kommen, konnte aber noch nicht ganz alleine laufen. Also saß ich kurze Zeit später auf dem Boden und hatte einige Minuten echt Spaß mit der kleinen Maus.

Nun… also falls ihr selbst diesen, meiner Meinung nach nicht für Veganer empfehlenswerten, Café einen Besuch abstatten wollt, dann könnt ihr euch nähere Informationen auf der offiziellen Homepage anschauen.
Aber wie eben geschrieben würde ich dort nicht mehr hingehen, was mich eigentlich schon wieder doppelt traurig macht…

Foto-Freitag_2013_02_28

またね、

カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)
katrinschen

Kommentar verfassen