Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

bloglovin

This is Halloween! This is Halloween! Ev’rybody SCREAM – oder HAPPY HALLOWEEN!

Flattr this!

Spinnen, Geister, Dämonen, Skelette, Pumpkins und der pure Horror oder ganz einfach: Halloween!

Heute ist der Tag der Tage, die Nacht der Nächte!

So lange ich denken kann ist Halloween der einzige Tag im Jahr, der mir was bedeutet! Und es freut mich wirklich, daß Halloween inzwischen auch in Deutschland angekommen ist 🙂

Ich bin zwar niemals „trick or treat“ laufen gegangen, aber doch ist es einfach nur wichtig für mich 🙂
Dieser Tag hat bei mir einige festen Punkte, die immer wieder sein müssen 🙂

Tim Burtons – The Nightmare before Christmas muss auf jedenfalls geschaut werden. Sei es nun an Halloween direkt oder maximal ein-zwei Tage vorher 🙂
Pumpkinjuice gehört genau so zum Programm wie Jelly Beans, Mountain Dew (am liebsten Code Red) und etwas Knabberzeug 🙂


Halloweendeko muss gar nicht sein, aber die Spinnweben bleiben ein wenig länger hängen 😉 Auch wenn Kürbise sehr toll sein können 🙂

Das wichtigste für mich aber ist der nächtliche Ausflug 🙂 Stundenlang durch die Nacht laufen und die Atmosphäre genießen 🙂
Im Notfall auch alleine, aber doch deutlich lieber mit ein oder zwei Personen, die mir wichtig sind. So hatte ich schon die interessantesten Kombinationen von Leuten, die sonst eher weniger zueinander gefunden hätten.
Naja… wie dem auch sei… diese Nacht ist mir einfach nur sehr wichtig 🙂

Doch was genau ist überhaupt Halloween? Ich denke mal, daß die meisten wissen, daß es um die Vertreibung der Geister geht. Es basiert auf dem Samhain welches eines der vier großen irischen Feste ist. Samhain wurde beginnend am Vorabend in der Nacht zum 1. November und an diesem Tage gefeiert. Man soll an diesen Tagen einen besonderen Zugang zum Reiche der Geister haben oder besser gesagt… einen Zugang zu den anderen Welten. Da diese Wesen der anderen Welten auch durch unsere Welt ziehen hieß es, daß man auf keinen Fall das Haus verlassen sollte.

Der Name Halloween selbst stammt von All Hallows‘ Eve  ab. Übersetzen kann man das ungefähr mit Allerheiligenabend. Wir sehen die Verbindung zu unserem Heilligabend (Weihnachten?) So verbreitete sich das Fest über Irland in die USA und auch nach Kanada und schwappt so ganz langsam um den ganzen Globus, was vielleicht auch ein wenig an Hollywood liegt.

Der Brauch einen Kürbis zu schnitzen kommt wie Halloween selbst auch aus Irland. Ich muss gestehen, daß ich jetzt mal ein wenig bei Wikipedia geklaut habe, da ich es nicht wirklich besser schreiben kann:

Der Brauch, Kürbisse zum Halloween-Fest aufzustellen, stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er ja den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten. http://de.wikipedia.org/wiki/Halloween

Dieses Jahr war ich nach sehr langer Zeit mal wieder auf einer Halloweenparty 😉

Was denkt ihr über diesen Tag? Feiert ihr auf Halloweenpartys?

Um nun aber nochmal auf den Albtraum vor Weihnachten zurück zu kommen 🙂 Schaut euch doch noch dieses Video an 🙂 Ich hatte meinen Spaß dabei 🙂

Es geht natürlich auch auf total niedlich 🙂

Also Happy Halloween 🙂

カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂

Kommentar verfassen