Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

bloglovin

Monatsarchive: November 2014

Once a Ranger – Always a Ranger – oder #FotoFreitag Nr.

Flattr this!

Foto-Freitag

Einen FotoFreitag zu den Power Rangers? Kann ich – Mach ich 😉

Und mal wieder habe ich meinen Spaß mit einer der Serien, die mich schon als kleines Kind geprägt hat. Nun ja… so klein war ich dann auch nicht mehr. War es in der vierten oder fünften Klasse?

Nun wie dem auch sei, neben Sailor Moon feiern auch die Power Rangers ihr Jubiläum:)
Und ich bin mal wieder fröhlich mittendrin und habe meinen Spaß.
So ganz nebenbei ist, wenn alles so klappt wie geplant, dieser Post der 500. Post 😉 Und das heißt, das wäre dann noch ein Jubiläum mehr *grins*
Also auf die nächsten Jahre von schönen Serien und von diesem Blog 🙂 (und ich muss wieder aktiver werden, wenn es ums Artikel schreiben geht 😉 )

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

Flying_Tinkerbell_FotoFreitag_2014_11_28

katrinschen

„Onwards to death!“ (Crossed)

Flattr this!

Comics

Crossed“ ist eine Comicserie, die eine Welt beschreibt in der Gewalt, Kannibalismus und Vergewaltigungen das Tagesgeschehen bestimmen.

Auslöser hierfür ist eine geheimnisvolle Krankheit, die durch Körperflüssigkeiten innerhalb kürzester Zeit übertragen wird und als erstes Erkennungszeichen ein rotes Kreuz auf den Gesichtern entstehen lässt, das so wirkt als ob es sich in das Fleisch eingefressen hätte.
Ist man von der Krankheit befallen, gibt es kein Halten mehr und mit einer schrecklich guten Laune geht man seinen niedersten Trieben nach, in denen man was (genauer gesagt andere Menschen) kaputt machen muss, sich selber nicht ausgeschlossen, es muss gefressen werden und hemmungslos stopft man seine Genitalien irgendwo rein oder etwas hinein. Die geistigen Fähigkeiten nehmen ab und das Sprachvermögen beschränkt sich auf ein Minimum.
Das rasante Tempo der Ansteckung und die mörderische Vitalität der Befallenen (auch crossed genannt) bricht mit einer solch rohen Gewalt über die Menschheit ein, dass jeglicher Widerstand alsbald überrollt wird.
Ihr merkt es schon: Es werden die schlimmsten Alpträume wahr und kaum einer hat die Chance dem zu entkommen.

Crossed © Garth Ennis

Crossed © Garth Ennis

Weiterlesen

„I never feel guilty eating anything.“ (Hannibal)

Flattr this!

DieschoenenKuenste

Im vergangenen Jahr lief um Dezember ein Kickstarter-Projekt, bei dem Geld für das Artbook „Banquet“ zur Serie „Hannibal“ gesammelt wurde. Neben dem Konzept ausgewählte Zeichnungen von „Hannibal“-Fans zusammen zu stellen, hat mich auch das äußere Erscheinungsbild einer klassischen Speisekarte mächtig angezogen. =)

Dummerweise erfuhr ich davon erst, als es schon nicht mehr möglich war sich daran zu beteiligen… Aber hey! Genau im selben Zeitraum kann man in diesem Jahr sein Geld in den Kickstarter-Topf reinschmeissen, um den Fortsetzungsband „Field Kabuki“ zu realisieren. Mittlerweile kam auch schon genug zusammen, um obendrein einen erneuten Druck des ersten Artbooks wahr werden zu lassen, yay!
Wie schon beim ersten Band geht das Projekt „Field Kabuki“ mit einer gewissen Zahl an „festen“ Zeichnern an den Start, die ihren Teil mit Stickern, Drucken oder Bildern für das Artbook beitragen. Die visuelle Liebeserklärung an „Hannibal“ wird vierzig Seiten umfassen und weitere Arbeiten beinhalten, die bis zum 15. Dezember eingesandt werden können: Nach einem Auswahlverfahren bei dem unter anderem die Qualität beurteilt wird und inwieweit die Zeichnung zum übergeordneten Thema Kabuki meets „Hannibal“ passt, werden die Bilder ein Bestandteil des zweiten Artbooks.
Wem es nun in den Fingern kribbelt und etwas einsenden möchte, kann unter submission nachlesen, was dabei beachtet werden sollte. Wer sich noch nicht wirklich mit Kabuki auseinander gesetzt hat, kann dort in Kürze die Charakteristiken nachlesen, die auch den Aufbau des Buches bestimmen.

Field_Kabuki_01

Weiterlesen

Im Namen des Mondes – oder #FotoFreitag Nr.

Flattr this!

Foto-Freitag

Heute seht ihr einen FotoFreitag, der mir sehr viel Freude bereitet hat 🙂

Zu Sailor Moon habe ich, wie es einige von euch wissen, eine ganz besondere Beziehung. Mein allererster Manga, als ich noch nicht einmal wusste was ein Manga überhaupt ist, war Sailor Moon. Es war einer der Gründe warum ich mein Japanologie Studium begonnen habe und mein allererstes Tattoo war, wie könnte es auch anders sein, Usagi während der Verwandlung. Und ratet mal wo die pinken Haare ihren Ursprung fanden 😉
Nun… heute bin ich ein paar Tage älter und an meiner Liebe hat sich nichts geändert 😉

Also lasst uns im Namen des Mondes die Dunkelheit bekämpfen <3

Flying_Tinkerbell_FotoFreitag_2014_11_21_klein

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

katrinschen

Rote Lippen sollst du küssen – oder #FotoFreitag Nr.

Flattr this!

Foto-Freitag

Rote Lippen laden zum Küssen ein und sind doch mal eine schöne Ausrede für einen FotoFreitag :3

Wenn man sich die FotoFreitage der Vergangenheit einmal anschaut, dann wird man feststellen, daß ich selten Lippenstift trage. Der Grund ist eigentlich recht banal, für mich aber wichtig. Ich hab einfach keinen veganen Lippenstift oder Lipgloss gefunden, der mir richtig gefallen hat, geschweige mal ordentlich gehalten hat. Nun aber bin ich froh, daß es mit Manic Panic Cross Lipgloss endlich eine gute Alternative für mich gibt. Zumal ich Manic Panic ja auch immer für meine Haare verwende 🙂

Von daher könnte es sein, daß ihr künftig mal wieder öfter Bilder mit bunten Lippen hier erscheinen.

FotoFreitag_2014_11_14

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

katrinschen

„from dental tech to mutant maker“ (Morgans Mutation)

Flattr this!

DieschoenenKuenste

Morgans Mutations sind höllisch gute Skulpturen, die den Anschein erwecken als ob man pulsierendes Fleisch spüren würde, wenn man seine Finger darauf legt… aber eigentlich glaube ich eher, dass seine Kreaturen erstmal nach einem schnappen, wenn man es wagt sie anzufassen. =)

Seine Monster und Körperteile (Jupp!) sind beunruhigend realistisch und äusserst detailreich verarbeitet.
Die Zähne und Augen? Ja, die sind wie der ganze Rest aus Polymer Clay und ebenfalls handgemacht.
Seine Werke sind für den täglichen Gebrauch geeignet (Rahmen für Lichtschalter, Gürtelschnallen, Stifthalter), können als Schmuckstücke (Kettenanhänger, Ringe) getragen werden oder sind ganz einfach geil anzusehen.
Was mir immer wieder auffällt sind seine „ausufernden“ Zahnreihen, die äußerst schick anzusehen sind und neben der generellen Detailtreue einen Verweis auf seinen Hintergrund als Zahntechniker geben.

The Thing switch plate von Morgans Mutation

The Thing switch plate von Morgans Mutation

Weiterlesen

Prossima stazione Ca´ Granda oder FotoFreitag

Flattr this!

Foto-Freitag

Ganz vorne hinpflanzen und einfach zusehen wie die Fahrt von statten geht. =)

So geschehen in der fahrerlosen Metrolinie M5 in Mailand: Angefixt wurde ich für solche Züge durch die Linien U2 und U3 in Nürnberg, wo 2008 deutschlandweit das erste Mal eine U-Bahn ohne Zugführer an den Start ging (nach gut acht Jahre Planung). Interessant finde ich den Umstand, dass es einen einjährigen Mischbetrieb gab bei dem eine Strecke sowohl von vollautomatischen als auch herkömmlich bedienten U-Bahnen angefahren wurde, um zu zeigen, dass ein Umstieg auf das automatische System keine Nachteile / Störungen für den laufen Betrieb ergeben müssen. Gesteuert werden die Züge durch eine zentrale Leitstelle, die unter anderem Kameras, Radaranlagen und Sensoren bedient, die die Bereiche rund ums Fahrgeschehen kontrollieren und die U-Bahn stoppen, wenn etwas oder jemand auf die Gleise fällt.

FotoFreitag_2014_11_07_01

Weiterlesen

Der Schweinefuß winkt ab!

Flattr this!

kochen wie die Zombies

Bei Muttern lernte ich einen chinesischen Sommersalat kennen, der üblicherweise mit Austernsoße und Schweinefuß gegessen wird – aber darauf geschissen! Der Salat schmeckt vorzüglich ohne die beiden Komponenten und ich sehe Austern lieber lässig an Felsen abhängen und ein Schwein eine Ananas verdrücken, als sie in meinem Teller haben zu müssen.

Der Salat ist meiner Mutter unter dem Namen Hao Lèng Tschai bekannt, was in etwa kalte Speise bedeuten soll.
Die Zubereitung geht an sich schnell von statten, wobei zwei Zutaten bereits am Vortag bzw. einige Stunden zuvor vorbereitet werden müssen, aber dazu später mehr!

Flying_Tinkerbell_Salat_01

Was braucht man überhaupt für den Salat?

  • eine halbe Packung getrockneter Sojabohnenstreifen
    (Im Asia-Markt sind meist bean threads der Marke Eaglobe für 2-3 € erhältlich)
  • eine Handvoll ungesalzene Erdnüsse
    (am besten die Geschälten, dann erspart ihr euch nachher die mühsame Schälerei =)
  • eine Karotte
  • einen Bund Stangensellerie
  • etwa 300g Champignons
  • eine halbe Gurke
  • einen Bund Lauchzwiebeln
  • eine Knoblauchzehe
  • zwei bis drei Esslöffel Sesamöl
  • zwei Esslöffel Reisweinessig
    (oder stinknormalen Essig =)
  • ein bis zwei Esslöffel Zucker
  • zwei Esslöffel Ssamjang
    (koreanische Sojabohnenpaste)
  • a weng geröstete Sesamkörner

Weiterlesen

In the Middle of the Night – Oder #FotoFreitag Nr.

Flattr this!

Foto-Freitag

Ihr wolltet Team Gipsy Danger in Aktion? Sollt ihr bekommen 🙂 Na dann gibt’s dazu einen FotoFreitag :3

Also dann heute über das grandiose Team Gipsy Danger in Aktion! 😉
Auf der Elbinsel wurden Kaiju Aktivitäten vermeldet! Kaiju Alarm in Hamburg!!! Das Jaeger Programm ist zum Glück hier recht gut ausgebaut, so daß wir gleich mit mehreren Teams ausschwärmen konnten um die Gefahr abzuwenden! Mein Glühwürmchen und ich bestiegen unseren Gipsy Danger und begaben uns in den Drift! Wie? Ihr wisst nicht was der Drift ist?

Der Kampf war hart und unerbittlich! Wir jagten an verwundeten Kameraden vorbei und strotzten allen Gefahren! Der Kampf dauerte viele Stunden, aber wir haben sehr schnell festgestellt, daß auch mit kleinen Waffen die Kaiju sehr geärgert werden können 😉

Nach dem Kampf machten wir noch ein letztes Teambild der Sieger der Sieger 😉 Die aller aller allerbesten halt 😉 Team Gipsy Danger war erfolgreich und wird es auch sehr bald wieder sein!
Team Gipsy Danger

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

katrinschen