Große Wünsche für ein eine kleine Katrin :)
Unterstützt mich doch über Patreon

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

bloglovin

Monatsarchive: Oktober 2013

12

„Directed by Death“ (The ABCs of Death)

Flattr this!

filmkritik

Ich habe eine harte Vorliebe für Kurzfilme: Sie können spielerisch, verrückt, witzig, grauenvoll und mitreissend sein – und das meist konzentriert auf wenige Minuten. Episodenfilme wie „The ABCs of Death“ mag ich daher umso mehr. =)
25 Regisseuren wird ein Buchstabe zugewiesen, zu dem sie ein Wort finden um das sich ein Kurzfilm drehen soll. Aber halt, ein Buchstabe fehlt doch? Ein Buchstabe wird wiederum wie ein Wettbewerb gehandelt zu dem Kurzfilme eingereicht werden können und der Gewinner wird in einer Mischung aus Abstimmung durch das Publikum, einer Jury und durch die teilnehmenden Regisseure ausgewählt.
Thematisch können sich die Regisseure austoben, wobei, klar, der Tod mit eingebracht werden sollte.
Das Intro ist schick aufgemacht und erinnert mich leicht an die orchestralen Blutströme in „The Shining“. In diesem Fall werden Spielblöcke mit Buchstaben auf beunruhigend ästhetische Weise aufgeschwemmt.
Aber nun zum Alphabet: Zu einigen Kurzfilmen werde ich etwas anmerken, wenn sie mir gefallen haben und bei anderen lasse ich es einfach bei der Nennung des Begriffes (wobei die Auswahl insgesamt nicht schlecht ist).

The_ABCs_of_Death

Quelle: http://drafthousefilms.com/film/the-abcs-of-death

Weiterlesen

Ein Abend mit zwei Rauchern – oder Prima Vista Lesung mit David Nathan und Simon Jäger

Flattr this!

erlebnisbericht

David Nathan und Simon Jäger gaben sich im Rahmen der Prima Vista Lesung am 19.10 die Ehre und füllten das Uebel & Gefährlich bis zum Platzen!

Wenn ihr mal meine Hörbuchkritiken gelesen habt, dann werdet ihr eine dezent positive Grundeinstellung zu David Nathan bemerkt haben. Vielleicht auch eine dezente … Vergötterung seiner Stimme. Zum Beispiel habe ich „Der Anschlag“ von Stephen King nur wegen seiner Stimme ertragen. Den meisten wird er aber wohl eher als die Stimme von Johnny Depp bekannt sein.
Simon Jäger hingegen „verfolgt“ mich bereits seit meiner frühesten Kindheit mit den „Die Drei ???“

Zwei so tolle Stimmen von Personen die man, zumindest hier in Hamburg nicht so oft erleben kann, und deshalb haben wir schon vor Monaten unsere Karten besorgt! Die letzte Prima Vista Lesung hat uns ja schon vollkommen begeistert. 🙂

Um 19 Uhr sollten sich die Türen öffnen und ich dachte in meinem jugendlichen Leichtsinn, daß 18 Uhr reichen würde… ( ich bin übrigens vor einigen Tagen als Teenie bezeichnet worden! \o/ Also darf ich wieder von jugendlich sprechen :3 ) nun… erwähnte ich da den Leichtsinn? Gegen 18 Uhr erreichten wir den Fahrstuhl um in den 4. Stock zu kommen… rein in den Fahrstuhl… gewartet bis man raus kommt und … die Türen gehen auf… joa… Menschenmasse…
Und es wurde nicht besser… im Gegenteil. Die Fahrstühle fuhren irgendwann nicht mehr weil die Leute einfach nicht aus den Aufzügen raus kamen…
Als das Personal durch wollte wäre ein freundliches „dürfte ich mal durch“ sehr… positiv gewesen… nee… es wurde sich einfach nur durchgequetscht und ein Ellenbogen eines Mitarbeiters rammte einem Mädel an den Kopf…

Das Öffnen der Türen wurde auch nicht besser… es wurde von hinten gequetscht und gedrückt, daß es echt schon unangenehm war…
Im Uebel & Gefährlich selbst wurde es dann relativ voll.
Die beiden Jungs kamen dann mit einer dezenten Verspätung auf die Bühne, stellten erstmal Kerzenleuchter und Krimskrams auf den Boden und dann ging es los.
Auf YouTube habe ich mal ein paar Videos für euch hochgeladen.

Weiterlesen

Trailermeister halte ein! oder 13x „Trash“

Flattr this!

filmkritik
Man kennt ja die Geisel des perfiden Trailermeisters, dem es gelingt einen wahnsinnig schlechten Film wahnsinnig gut und aufregend erscheinen zu lassen. Bis man den Fehler macht sich den Film voller Vorfreude tatsächlich anzusehen und. Dann. Enttäuscht. Eine. Träne. Aus. Dem. Auge. Kullern. Lässt.
Oder so ähnlich. =) Aber an sich muss man dem ja eigentlich gebührend Respekt zollen, wenn der Trailermeister sich in der Kunst des schicken-Trailer-zusammenschmieden übt. Den allerhöchsten Respekt empfinde ich jedoch gegenüber Filmen, die einfach nur bescheuert sind und stolz mit nackten Popo dazu stehen. Klingt komisch? So sind die Filme auch!
Ursprünglich wollte ich nur eine Handvoll trashiger Diamanten vorstellen, aber da gerade ein feines (dick bestücktes) Gewinnspiel läuft, dessen Bedingungen wie die Faust aufs Auge passen, habe ich die Liste kurzerhand auf dreizehn Titel erweitert.
Wenn ihr auf die Schnelle ebenfalls Lust auf Gewinne habt, die prächtige Namen wie „Das mörderfette Schlachter Paket“ tragen, könnt ihr noch 9 Uhr teilnehmen, indem ihr zum Beispiel auf der Seite von Ape eine Liste eurer 13 Horrorfilmen in den Kommentaren hinterlasst (jaja, ich schlecht, weil sehr kurzfristig, ich weiß).
Eine Rangliste in dem Sinne möchte ich aber nicht erstellen, daher sind die Titel einfach nach dem Erscheinungsjahr geordnet.

1. The Gate
(Tibor Tacáks, 1987)
Drei Jungen öffnen aus Versehen ein Dämonentor und Ungemach bricht über alle herein.

Weiterlesen

Jack-o´-lantern oder L´art de Kürbis

Flattr this!

DieschoenenKuenste
In wenigen Tagen wird wieder Halloween sein und zur Einstimmung auf diese Nacht gibt es schon jetzt eine kürbislastige Vorstellung von feinen Werken, die daraus oder damit entstanden sind!

Einen Tisch voller Leckereien im Miniaturformat gibt es von Bon-AppetEats. Das Aufgebot besteht aus Polymer Clay, sowie Translucent Liquid Sculpey und ist im Maßstab 1:12 erstellt worden.
Vorbereitungen für das Foto und weitere Detailansichten kann man sich auf ihren Blog ansehen.

halloween_2013_by_bon_appeteats

Weiterlesen

Katrin in 2D – oder Foto-Freitag Nr. 109

Flattr this!

Foto-Freitag

Nachdem ich in der letzten Woche den Foto-Freitag mit dem Sea Shepherd Pulli online gestellt habe, bekam ich eine coole Zeichnung.

Das Thema lautete „Worin ich dich gerne sehen würde! :3“ und zeigt mich einmal in Steampunk-Montur und auf der anderen Seite in „wetterfester“ Sea Shepherd-Kluft.

Ich mag das Bild wirklich sehr 🙂 Daher einen vielen lieben Dank <3

Foto-Freitag_2013_10_25

katrinschen

beim Kränzchen

Flattr this!

kochen wie die Zombies

beim Kränzchen ist ein Café in Hamburg St. Pauli, das ich näher unter die Lupe nehmen wollte, als ich beim Vorbeilaufen etwas von veganen Frühstück und Kuchen las… =)

Der Laden wurde erst vor wenigen Monaten neu eröffnet nachdem das Don´t tell Mama (ebenfalls ein Café, das sich einen fantastischen Ruf durch cremig-leckere Cheesecakes in unzähligen Variationen erarbeitet hat) im letzten Jahr wegen gestiegener Mietpreise das Weite suchte und zwanzig Gehminuten entfernt eine neue Heimatstatt gefunden hat.

Update: Leider, leider hat das Café beim Kränzchen 2014 zugemacht. 🙁

An der Inneneinrichtung, die etwas von Flohmarktfunden hat, hat sich vom Stil her nicht wirklich viel verändert – also immer noch schön bunt zusammen gewürfelt. Die Wände werden als Ausstellungselement zusätzlich von wechselnden Bildern geschmückt, die auch gekauft werden können – zum Zeitpunkt unseres Besuches handelte es sich zum Beispiel um Ölgemälde.

In der Auslage warteten bereits attraktiv aussehende Kuchen, die zum überwiegenden Teil auch vegan waren. Passend fand ich in dem Sinne, dass der Besitzer auf die Frage „Haben Sie auch vegane Kuchen?“ mit einem „Natürlich!“ antwortete. ^^ Er ließ es sich auch nicht nehmen alle Kuchen „vorzustellen“ und extra noch einmal auf die veganen Getränke hinzuweisen.
Für uns gab es dann Matcha-Soja-Latte, heiße Schokolade, Donauwelle und netterweise zwei Proben vom Tiramisu und Käsekuchen. Die Donauwelle war perfekt und zart schmeckend, das Tiramisu wartete mit kräftigen Kaffeegeschmack auf und der Käsekuchen schmeckte etwas unglücklich stark nach richtigen Käse.
Der Matcha-Soja-Latte mit einem guten Schuss Ingwer war dagegen genau richtig, wobei die heiße Schokolade etwas wässerig schmeckte.

Flying_Tinkerbell_beim_Kraenzchen_01 Weiterlesen

Ein einfaches Statement – oder Foto-Freitag Nr. 108

Flattr this!

Foto-Freitag

Dieser Foto-Freitag ist eigentlich ganz schlicht, aber meiner Meinung nach schon ein deutliches Statement, oder?

Ich ernähre mich nun schon seit einiger Zeit vegan und meine Einstellung hat sich in der Zeit schon irgendwie verändert. Viele Dinge, die ich früher als schwachsinnig abgetan habe, sind heute komplett normal für mich. Ich habe in letzter Zeit auch einige Gespräche gehabt, inwiefern ich mich in der ganzen Zeit gewandelt habe… Auf der einen Seite ist es eigentlich vollkommen normal, daß man sich über einen langen Zeitraum auch mit seinen Einstellungen und Lebensweisen verändert, aber viele Menschen verstumpfen doch sehr schnell und sehr stark und gehen in ihren Trott durch jede Wand… bloß nichts verändern, bloß nichts zulassen was nicht schon immer so war… eine Veränderung könnte ja auch die Welt vernichten.

Ich habe für mich einige Entscheidungen getroffen, die sich hoffentlich in der Zukunft auch positiv auswirken werden. Und ich werde euch auf meinem Weg, wohin er auch führen wird, mitnehmen. Seid ihr bereit auf ein neues Kapitel im Leben einer kleinen Tinkerbell??? Es gab schon die eine oder andere Person, die gesagt hat, daß dieser Weg nicht zu mir passt, aber seien wir doch mal ehrlich… so lange ich nicht verkalkt in der Birne bin und nur stumpf vor mich hin trotte, kann ich doch auf verschiedenen Pfaden wandern. Das Ergebnis kann ich so oder so nicht vorher sehen… aber wir können die Welt verändern… jeder kann es… fangt bei euch an und dann geht es auf eine spannende Reise!

Foto-Freitag_2013_10_18_a

Foto-Freitag_2013_10_18_b

katrinschen

„…oft sperrig, überladen mit Details…“ (In trockenen Büchern)

Flattr this!

Klangfrequenz

In trockenen Büchern“ ist ein Podcast von Alexandra Tobor in dem sie Sachbücher bespricht.

Mein erster Gedanke war: „Warum zum Geier rezensiert man Sachbücher??“
1. Liest sie äußerst gerne Sachbücher.
2. Funktioniert das ausgesprochen gut in ihrem Podcast.
3. Möchte sie die interessante Quintessenz herausfiltern, um ein Sachbuch für eben jene Leute aufzubereiten, denen ein solches Buch zu umständlich oder langatmig zu lesen ist.

Alexandra_Tobor_In_trockenen_Buechern Weiterlesen

Männer sind so ( Thomas Godoj ) – oder dann mal her mit den Antworten!

Flattr this!

Buchkritik

Das Männer und Frauen sich den unterschiedlichsten Klischees unterwerfen und die passenden Antworten haben, belegt Thomas Godoj in seinem Buch „Männer sind so“

Ich muß gestehen, daß mir der Name Thomas Godoj mal Null Komma gar nichts gesagt hat. Als es dann hieß in dem Buch wird das „Mysterium Mann“ etwas mehr entschlüsselt, wurde ich dann doch neugierig.
Also liebe Männer! Wie seid ihr denn wirklich? Warum verhaltet ihr euch teilweise so … um es freundlich auszudrücken … merkwürdig?
Lustiger Weise hatte ich vor kurzem eine wirklich spannende Unterhaltung mit einem Arbeitskollegen, der mir erläuterte, daß die Rocky Filme sehr viel mit dem „Mann werden“ zu tun haben. Der Weg vom Jungen zum Mann und den ewigen Kampf gegen sich und seinen Körper. Aber nun wieder zurück zum Buch.

Um es vorweg zu nehmen:
Wer mit Alltagsklischees nicht klar kommt, der sollte hier aufhören zu Lesen und das Buch nicht anfassen!!! Und das meine ich wirklich ernst!!!
Thomas Godoj beantwortet 120 Fragen, die den meisten Frauen wahrscheinlich mindestens einmal durch den Kopf geschossen sind aus der Sicht der „Ausrede“, des „Machos“, des gelehrten „Proffessors“, eines Softies oder auch „Frauenverstehers“ und eines „Schwulens“. Zur „Abrundung gibt es zu jeder Frage die gestellt wird eine „Gegenfrage“.

Flying_Tinkerbell_Thomas_Godoj_Maenner_sind_so Weiterlesen

Vegan Box 10/13 Unboxing

Flattr this!

kochen wie die Zombies

Sooo es ist mal wieder so weit die neue Vegan Box ist da und ich habe sie vor der Kamera ausgepackt.

Wie ihr in dem Video sehen werdet, bin ich doch wieder recht positiv angetan. Allerdings muß ich eine kleine Korrektur machen. Bei dem SonnentoR Apfel Johannisbeer Fruchtdessert handelt es sich nicht wie gedacht um einen Keks, sondern um eine Mischung, die ihr mit Wasser aufkochen laßt. Von daher: Guten Appetit und viel Spaß beim Schauen.

Die Vegan Box findet ihr unter vegan-box.de. Dort könnt ihr zwischen der kleinen Box für 14,90€ und der großen Box für 24,90€ auswählen. Das aktuelle Resultat aus drei Boxen ist für mich, daß ich eigentlich ganz zufrieden bin und die Box wohl noch eine lange Zeit im Abo haben werde! 😉

Mehr über die wirklich wunderbaren Badezusätze von treaclemoon findet ihr auf der offiziellen Seite treaclemoon.de. Wenn ihr eine Badewanne habt, dann gönnt euch diesen wirklich tollen Spaß! 🙂

katrinschen

12