Tink Translates ;)

EnglishFrenchGermanJapanese
Ihr könnt uns auch per E-Mail folgen :) Ihr erhaltet dann jeden Post bequem per E-Mail zugestellt ;)


 

bloglovin

Braaaaiiiiins

12

Surrounding Hell – oder ein Zombie-Hörspiel aus einem RPG

flattr this!

Braaaiiiins

Ich bin ja ein Fan von Hörbüchern und daher auch immer mal auf der Suche nach einem guten Zombie-Hörspiel.
Nun wurde auf Youtube die Geschichte Surrounding Hell online gestellt. Die Story ist bei einem Animexx-RPG entstanden und wurde nun in ein Hörspiel umgeschrieben.

Am Sonntag habe ich von der Drehbuch-Schreiberin den Link zu dem Youtube-Kanal bekommen und mal reingehört.

Bis jetzt sind eine Einleitungsfolge 0 und die erste Folge online. Man merkt zwar, daß die Sprecher noch nicht so viel Erfahreung haben und das abmischen der Toneffekte noch nicht 100%ig ideal ist, aber es ist es doch wert in die Folgen hineinzuhören und zu schauen wie sich die Geschichte entwickeln wird. Wenn die ersten beiden Folgen positiv aufgenommen werden, dann soll wöchentlich eine neue Folge online gehen :)

surrounding_hell

Die Geschichte spielt kurz nach einem Zombie-Ausbruch und handelt von Marissa Summers. Sie trifft auf andere überlebende und das Abenteuer beginnt. Wie die Geschichte weitergeht ist jetzt noch nicht ganz absehbar, aber mit den kommenden Folgen wird sich die Geschichte wohl entfalten. Ich finde es eh immer wieder interessant was aus RPGs entstehen kann. Daher ist Animexx auch bei so etwas gar nicht mal so ne schlechte Plattform. Wobei dies sowohl als Vor- als auch als Nachteil gesehen werden kann. Mich persönlich hat es nicht überrascht, daß der männliche Hauptcharakter ein Japaner ist. ;) Allerdings ist dies ja kein Nachteil.

Den YouTube Account von Surrounding Hell findet ihr hier :)

Ich bin gespannt wie es weiter geht und würde mich freuen mehr zu hören :)

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

katrinschen

“My name is Rosie…” (Cargo)

flattr this!

Braaaiiiins

Was verbindet ihr eigentlich mit Zombies?
Selbstredend fallen mir die Worte Blut, Gehirn und Gedärme ein, aber auch Begriffe wie Überleben und Grausamkeit. Und neigen nicht viele dazu sich selbst am nächsten zu stehen in einer solchen Notsituation?
Bei Serien wie “The Walking Dead” mochte ich die Charakterentwicklung, die vor allem bei der zweiten Staffel (welche sich hauptsächlich auf der Farm abspielte und vergleichsweise wenig Zombies enthielt) zu Tage trat. Gut, es wurde kritisiert, dass diese durch das “ewige Gerede” besonders langweilig war, was ich aber so nicht teilen kann, da man relativ viel darüber erfuhr was in diesen Menschen vorging und wie die Gruppendynamik davon beeinflusst wurde.

In diesem Sinne hat es mir der Kurzfilm “Cargo” von Ben Howling und Yolanda Ramke sehr angetan, wo der Fokus auf die Menschlichkeit in einer kaputten Welt gesetzt wird.
Der Plot ist denkbar einfach: Ein Vater möchte das Überleben seines Kindes sichern und ihm bleibt nur noch wenig Zeit…

Weiterlesen

Deadline: Tödliche Wahrheit – oder die Zombies sind wieder da.

flattr this!

Nur ein paar Monate nachdem ich den ersten Artikel über die Geschichte von den Bloggern aus der Zombiewelt Georgia und Shaun geschrieben habe geht es jetzt “endlich” weiter.

Beim letzten Artikel wurde von Trisha geschrieben, daß sie die angedeutete “Liebesgeschichte” zwischen den beiden in Verbindung mit der andauernden Erwähnung von dem retinalem K.A. nicht wirklich berauschend fand ;) Aber diesmal ist es ein wenig anders.

Shaun Mason ist ein gebrochener Mann. Noch kein Jahr ist es her, dass er seiner Schwester Georgia eine Kugel ins Genick schießen musste, nachdem sie durch einen Anschlag mit dem aktiven Zombie-Virus infiziert wurde. Seitdem versucht Shaun, die Nachrichtenorganisation weiterzuführen, die Georgia aufgebaut hat. Seine Mitarbeiter sind inzwischen daran gewöhnt, dass er ständig mit seiner toten Schwester spricht. Doch eines Tages steht plötzlich eine Ärztin des Centers for Disease Control auf Shauns Türschwelle, die wenige Stunden zuvor für Tod erklärt wurde. Sie besitzt ungeheuerliche Informationen über das Zombie-Virus, die beweisen, dass die Verschwörung, die Georgia das Leben kostete, noch viel gewaltigere Ausmaße hat als befürchtet…

Folgt ihr mir mal wieder in die Welt der Blogger und Zombies?

Weiterlesen

Fetzer – oder Markus Heitz versucht sich an Zombies

flattr this!

Markus Heitz wird von vielen als einer DER Autoren schlechthin gehandelt. Aber ist er auch in der Lage in “Fetzer” über Zombies zu schreiben?

Bei Markus Heitz denken viele Leute wohl zuerst an “Die Zwerge”, “Shadowrun”, “Ulldart: Die Dunkle Zeit”, Perry Rhodan oder vielleicht auch an das Musical von Timm Thaler.
So viele Leute haben mir geraten mal ein Buch von ihm zu lesen.


Nun habe ich vor langer Zeit mal das Hörbuch ” Fetzer. Du bist untot – Du bist ein Star ” entdeckt.
Da mir in dem Moment eine Schwärmerei einer ehemaligen Freundin eingefallen ist, habe ich das Hörbuch auf Audible einfach mal gekauft.

München, 2015: Seit dem Ausbruch des Carnivor-Virus wandeln Untote unter den Menschen. Doch diese Tatsache birgt nicht nur Schrecken, sondern auch Möglichkeiten für die Medienindustrie neue Märkte zu erschließen. Zombiefilme mit “echten” Darstellern und “echten” Metzeleien boomen und haben den Filmgesellschaften eine neue Blütezeit beschert. Nur die vom Seuchenschutz als Zwangscarnivoren bezeichneten Zombies, die ihren Blutdurst nicht unter Kontrolle haben, werden von einer Spezialeinheit bekämpft. Als das Team um Einsatzleiter Botschinski jedoch versehentlich einen der “Star-Zombies” der Fetzer-Filmstudios ausschaltet, wird schnell klar, dass es weitaus grausamere Gegner gibt, als die wandelnden Untoten…Ein “Markus Heitz” erstmals als inszeniertes Hörspiel. Fetzer ist eine actiongeladene und zynische Abrechnung mit der Mediengesellschaft, die auf Grundlage der Kurzgeschichte von Markus Heitz (Die Zwerge), über eine nicht all zu ferne Zukunft berichtet, in der nicht nur Menschen sondern auch blutrünstige Untote unter der Manipulation der großen Film-Konzerne zu leiden haben.

Also laßen wir uns mal gemeinsam darauf ein?

Weiterlesen

Untot in Deutschland – oder school’s out forever!

flattr this!

Nachdem ich euch vor ein paar Tagen das Buch “Untot – Lauf, solange du noch kannst” vorgestellt habe, möchte ich euch über den Film, der im Rahmen der Buchvorstellung gedreht wurde, vorstellen.

Die 17-jährige Nika ist mit drei anderen Jugendlichen ihres Alters in einem Bus unterwegs, als ein schwerer Sturm heraufzieht. Ein umgestürzter Baum verhindert die Weiterfahrt, sodass sich die Vier in ein nahegelegenes Dorf durchschlagen müssen. In dem kleinen Ort, der wie ausgestorben scheint, findet die Gruppe Unterschlupf in einer verlassenen Schule. Doch in dem alten Gebäude scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Während draußen der Sturm tobt, erleben die Schicksalsgefährten drinnen einen Horrortrip ohnegleichen.

So weit… so gut… also der Film ist erstaunlich gut. Auch wenn er nur gute 36 Minuten lang ist, ist er wirklich sehr gut gemacht! :3 Der Soundtrack ist sehr gut und kann die Stimmung gefühlsreich rüberbringen. Auch bei den Kameraaufnahmen im Wald oder in der Schule sind wirklich sehr coole Effekte vorhanden, die ich so nicht erwartet hätte.

Dass die Schauspieler keine Profis sind, ist aber nicht vom Nachteil. Im Gegenteil… auch wenn einige Klischees wirklich sehr stark erfüllt werden, wie auch im Buch, kommen alle recht gut rüber.

So viel will ich aber gar nicht mehr über den Film sagen… schaut ihn euch einfach mal an, denn er ist echt gut gemacht. Ich hab schon soooo viele Zombiefilme gesehen und “Untot in Deutschland” sticht wirklich positiv hervor. Entweder ihr geht auf die offizielle Homepage, oder ihr schaut euch den Film einfach hier auf dem Blog an.

Und nun viel Spaß mit dem Film :) Und sucht mal nach mir im Abspann. *zwinker*

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

Untot – oder Lauf, solange du noch kannst

flattr this!

Kristy McKay entführt uns in “Untot – Lauf, solange du noch kannst” ins winterliche Schottland und erwartet euch mit Karottensaft. ;)

Auf der Seite Untot in Deutschland fand eine Bucheinführungsaktion der besonderen Art statt.
Wie euch vielleicht aufgefallen ist, haben wir seit einiger Zeit einen Banner an der Seite, der auf die Page verlinkt. Als Dankeschön gab es ein Rezensionsexemplar des Zombie-Buches “Untot – Lauf, solange du noch kannst”, über das ich heute schreiben will.

Stellt euch vor ihr seid 9 Jahre jung und eure Eltern beschließen für den Job eurer Mutter in die USA auszuwandern. Ihr kommt dort irgendwann klar, aber Mitte der 11. Klasse kommt ihr zurück. Selbstverständlich sind eure Eltern der Meinung, daß ihr am besten neue Freundschaften schließen könnt, indem ihr mit der neuen Klasse auf Klassenfahrt geht und dort zeigt, was ihr drauf habt… leider kommt dies aber absolut negativ an und ihr seid sofort Außenseiter Nummer 2. Gegen den Albino habt ihr natürlich als junges Mädchen kaum eine Chance.

So jedenfalls ergeht es Roberta, die selbst auf dem Namen Robby besteht. Die Klasse ist auf der Rückfahrt und macht Halt an einer Raststätte mit dem wundervollen Namen “Cheery Chomper”. Sie hat absolut keine Lust darauf mit ihren Mitschülern zusammen was essen zu gehen. Stattdessen bleibt sie lieber mit dem “Bad Boy” der Klasse, Smitty, im Bus und wartet.
Nur kurze Zeit später stürmt die arrogante Alice in den Bus, heult und behauptet, daß der Klassenlehrer hinter ihr her sei und alle anderen seien tot!
Wenig später sacken sie noch den Albino Pete auf und die Gruppe ist erstmal komplett. Weiterlesen

“Juan of the Dead. We kill your loved ones. How can I help you?”

flattr this!

Wer eine bestimmte Nummer angeruft und diese Sätze hört hat ein gewaltiges Problem: Man ist von Zombies umgeben und benötigt schleunigst Rettung.
Die Rettung naht dann auch unverzüglich in Form einer schrägen Truppe, die von einem Paddel schwingenden Juan angeführt wird.

Die Vorgeschichte ist schnell erzählt:
Der desillusionierte und mittellose Juan fristet in Kuba sein Dasein und driftet ohne erkennbare Motivation durchs Leben. Als eine Epidemie der Untoten über die Insel einbricht, nimmt er dies auch mehr oder minder  zur Kenntnis bis ihm die Eingebung kommt das lukrative Geschäftsmodell der Zombiebeseitigung zu starten.


Weiterlesen

Stolz und Vorurteil und Zombies – oder ein Klassiker mit Zombies

flattr this!

“Stolz und Vorurteil und Zombies” ist eine neuere Fassung eines Klassikers von Janes Austen aus dem Jahr 1813 mit denen viele in der Schule gequält wurden: Sei es mit der Lektüre von “Stolz und Vorurteil” im Deutschunterricht oder mit “Pride and Prejudice” im Englischunterricht. Ein Buch, das inzwischen knapp 200 Jahre jung ist.

Offenbar scheint das Urheberrecht auch mal ausgelaufen zu sein, so daß nun auch Varianten dieses Klassikers entstehen konnten.

Pünktlich zum Gratis Comic Buch Tag erschien im Hamburger Abendblatt folgender Artikel:

Bekenntnisse der Lese HochstaplerIch muss gestehen, daß ich mehrfach versucht habe das Original zu lesen, es aber nie wirklich geschafft habe so weit zu kommen. Zwar mag ich die Zeit, die Kleider und auch irgendwie ein wenig dieses “Lebensgefühl” was in Filmen und Büchern rübergebracht wird, aber mit der Sprache komme ich bis heute nicht klar. Vielleicht ist dies sowas wie ein Armutszeugnis, daß ich zwar sehr gerne lese, aber die Klassiker teilweise einfach nicht schaffe. Eine Qual war auch z.B. Pappa Hamlet, welchen wir in der Oberstufe gelesen haben. Natürlich muß es keine weichgespülte Literatur sein, die absolut keinen Anspruch bietet, aber die alte Sprache ist für mich schon anstrengend.
Es gibt auch keinen Grund zu behaupten, daß man die Bücher gelesen hat. Wobei ich dicke Schinken wie den “Herr der Ringe” oder Stephen Kings “The Stand” schon mit 11 und 12 gelesen habe.
Ich hatte mal eine Freundin, die eben jene Literatur verschlungen hat. Sie empfahl mir auch unter anderem “Stolz und Vorurteil”. Trotzdem konnte ich mit den meisten Büchern aus dem Genre nichts anfangen.

Ich habe mich auch weitgehend von Verfilmungen, die die Sprache so benutzen, fern gehalten. Eine der wenigen Ausnahmen war in der Vergangenheit die Verfilmung “Kick it like Beckham”, die zumindest laut Wikipedia als Interpretation für Stolz & Vorurteil angegeben ist.


Wobei dieses Buch doch einiges für mich verändert hat.  Weiterlesen

Der erste Bericht? – oder das klingt doch voll nach…

flattr this!

Normalerweise versuche ich ja für meine Blogposts etwas mehr zu recherchieren und wenn möglich etwas mehr Hintergrundinfos zu bekommen… leider habe ich zu diesem Artikel nicht mehr gefunden.
Spiegel Online berichtet von einem nacktem Mann, der einen anderen angreift und das Gesicht abbeißt. Er wird von einem Polizisten aufgefordert von dem Opfer abzulassen. Dieser reagiert nicht und wird daraufhin vom Polizisten angeschossen. Doch statt aufzuhören knabbert dieser fröhlich weiter. Erst nach etwa einem halben Dutzend weiteren Schüssen stirbt der Angreifer.

Etwa um zwei Uhr Nachmittags am Samstag habe ein Verkehrspolizist zwei kämpfende Männer am Straßenrand bemerkt, einer davon nackt und gerade dabei, das Gesicht des anderen zu verspeisen. Der Polizist habe den Nackten aufgefordert, das zu unterlassen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Opfer um einen Obdachlosen handelt, der gerade schlief, als er angegriffen wurde. Die rätselhafte Attacke erklären sie sich damit, dass der Angreifer möglicherweise von einer durch Kokain ausgelösten Psychose zu seiner Tat getrieben worden sein könnte. Das würde auch die Tatsache erklären, dass er unbekleidet war: Die sogenannte Kokain-Psychose lässt Betroffene glauben, sie würden innerlich verbrennen. Um der Hitze zu entgehen, reißen sie sich die Kleider vom Leib.

Also… naja… auch ne Erklärung, aber irgendwie… was soll man da denken, wenn man so auf Zombies abgeht? Geht euch das auch so wie mir? Irgendwie klingt es doch nach einer Meldung eines echten Zombieangriffs, oder? Lest euch mal die Artikel durch und macht euch mal Gedanken. Spontan muß ich an den Zombie Survival Guide denken. ;) Dort wird auch gesagt, daß man auf solche Nachrichten achten soll; egal ob Kokain oder sonst was als Begründung genannt wird. Falls ihr jetzt glaubt, daß ich paranoid sei… nein daß bin ich wahrlich nicht, aber irgendwie ist es schon sehr interessant.

Der Artikel auf Spiegel Online

Der Artikel in Englisch auf The Miami Herald

またね、
カトリン(^_−)−☆/Katrinschen☆〜(ゝ。∂)

Zombie Ass – oder Zombie Trash für Fortgeschrittene

flattr this!

Meine Liebe für Japan ist auf diesem Blog bis jetzt etwas kurz gekommen und daher freue ich mich über dieses absolut herrliche Fundstück ^__^

Zombie Ass: Toilet of the Dead ( ゾンビアス )

Also das ist auch mal ein wirklich neuer Zombie Ansatz *lacht* Noboru Iguchi erzählt die Geschichte von wissenschaftlich erzeugten “Alien-DNA erschaffene Zombies”, die nur auf eine sehr spannende Art und Weise ausgemerzt werden können: hübsche Idols müssen die grauenhaften Zombies anfurzen. Alleine der Trailer ist schon göttlich :) macht euch gefasst auf einen echt amüsanten Trailer *grins*

Ich kann dazu eigentlich nichts sagen außer, daß er am 25.05 um 22:00 Uhr auf dem 13. Japanischem Filmfest in Hamburg läuft :) und dieser Film muss einfach geschaut werden ;) sobald ich die DVD oder BluRay von dem Film in meinen Händen halte, werde ich euch mehr darüber schreiben :)

Weiterlesen

12